Hier präsentieren wir Ihnen das neu entwickelte BCC - Brightness Contrast Check Test Pattern - das Referenz Testbild für die professionelle Bildbeurteilung bzw. Optimierung der TV und Beamer Menüeinstellungen für Helligkeit und Kontrast.

 

Burosch BCC Testbild

Das neue Burosch BCC Brightness & Contrast Check Referenz Testbild

Audio Informationen zu diesem Testbild:

Dieses Testbild hat die Doppelfunktion für die Kontrolle bzw. Optimierung der Einstellung von Helligkeit und Kontrast. In seiner Funktion geht dieses Referenz Testbild wesentlich weiter als das Basic Testbild für die Helligkeit und das Basic Testbild für die Kontrast Einstellung. Somit hat der Anwender, durch das neu entwickelte BCC Testbild, die Möglichkeit das Fernsehbild in Bezug auf die Einstellung von helligkeit und gleichzeitig für den Kontrast zur absoluten Perfektion zu optimieren. Es bietet sich somit besonders an, um selbst kleinste Qualitätsunterscheide von Displays schonungslos aufzudecken. Selbstverständlich sind für die Anwendung dieses Testbilds keine technischen Vorkenntnisse notwendig - alle Infos dazu bieten wir Ihnen hier.

Die optimale TV Bildeinstellung mit Burosch Testbildern -> bessere Bildqualität -> mehr Filmgenuss !

 

Ziel

Dieses Testbild ist die visuellen Referenz d.h. die Grundlage, um die TV und Beamer Einstellungen zu kontrollieren bzw. so zu optimieren, dass selbst kleinste Abstufungen in dunklen Filmszenen, sowohl als auch feinste Details in hellsten Filmszenen dargestellt werden können.

Burosch BCC KDL-HX955

In unserem TV Labor zeigte der Sony KDL-46HX955 und der HX755 seine überragende Bildqualität. Alle schwarz-grau-weißen Abstufungen der drei Grautreppen wurden perfekt dargestellt genauso wie eine absolut neutrale reinweiße Bildwiedergabe ohne störenden Farbstich.

Je besser die Darstellung des Burosch BCC Testbilds, desto besser ist auch die entsprechende normale TV Filmwiedergabe. Jedes einzelne Testbild mit seiner spezifischen Testzone hat seine Aufgabe. Diese Testzone ist die visuelle Referenz und reagiert sehr empfindlich auf die jeweilgen Anforderung. Je besser die Bilddarstellung des Testbilds, desto besser die folgende Filmwiedergabe.

Das Ziel der optimalen Bildeinstellung ist die originale natürliche Bildwiedergabe, die dann erreicht wird, wenn möglichst alle der unterschiedlichen schwarzen-grauen-weißen Abstufungen der drei Grautreppen im Testbild differenziert sichtbar sind.

 

Der Aufbau des BCC Testbilds

Folgend präsentieren wir Ihnen das neu entwickelte BCC Brightnesss Contrast Referenz Testbild mit den drei Grautreppen für die perfekte Einstellung von Helligkeit und Kontrast. Prüfen Sie mit diesem Referenz Testbild ganz einfach wie gut Ihr TV wirklich ist.

BCC Testzonen


Entsprechend der Reihenfolge des Optimierungsablaufs, befindet sich in der oberen Bildhälfte die Testzone für die Helligkeit (Black Level) und im unteren Bildbereich sehen Sie die Testzone für die Einstellung des Kontrasts (White Level).

Das neue BCC Testbild ist grundlegend in drei horizontale Testzonen aufgeteilt

1. Obere Testzone für die TV Menüeinstellung der Helligkeit / Brightness:
Die 26 stufige Grautreppe mit den RGB Werten 12 bis 37 ist platziert auf Referenz schwarzem Grund (RGB 16). Die Grautreppe bildet den Kern der Testzone für die Helligkeit. Außen umrandet ist diese Testzone für die optimale Einstellung der Helligkeit mit einer Bezugsfläche, welche den RGB Wert 0 hat und somit dem Ultra Black entspricht. Entscheidend ist auch hier die maximal feinste Abstufung der Grautreppe in "Einser Schritten".
Entsprechend der gängigen Bandbreite (16-235) von normalen Film Blu-rays und der Fernsehaustrahlung liegt das Reference Black bei 16, da manche Produktionen jedoch auch noch den Footroom, d.h. den Bereich unter 16 ausnutzen sieht diese Testzone auch noch die Untersteuerung in vier Schritten vor.     

2. In der Mitte sind zusätzlich 26 kleine Quadrate platziert, die in linearen RGB 10er Schritten die gesamte Luminanz Bandbreite von RGB 0 (links) bis RGB 255 (im rechten Bildbereich) abdecken. Diese Testzone, mit seiner groben Abstufung der Grautreppe, dient zur ersten grundlegenden Bildbeurteilung.

3. Untere Testzone für die TV Menüeinstellung des Kontrast / Contrast:
Auf die gleiche Weise ist die untere Testzone für den Kontrast aufgebaut. Von RGB 239 stuft sich die Grautreppe 25 fach, wieder in der kleinsten Schrittweite von "Einser Schritten", nach unten bis zu RGB 214. Diese Grautreppe ist auf einer Referenz weißen Fläche (RGB 235) gelagert. Der äußere Rahmen ist im RGB Wert 255 gehalten - dem sgn. Ultra White.
Entsprechend der gängigen Bandbreite (16-235) von normalen Film Blu-rays und der Fernsehaustrahlung liegt das Reference White bei 235, da manche Produktionen jedoch auch noch den Headroom, d.h. den Bereich über 235 ausnutzen sieht diese Testzone auch noch die Übersteuerung in vier Schritten vor.

Die drei Grautreppen weisen eine lineare Abstufung auf und sollten im Idealfall auch alle differenziert dargestellt werden d.h. im dunklen Bildbereich mit den kleinen RGB Werten sowohl als auch im hellen Bildbereich mit den hohen RGB Werten. Entsprechend der Anzahl wie viele Abstufungen der Grautreppen von dem zu überprüfenden Display dargestellt werden können, ist die klare Beurteilung der Bildqualität möglich. Je mehr Abstufungen von den drei schwarz-grau-weißen Grautreppen aufgezeigt werden, desto besser für die Bildeinstellung bzw. für die eigentliche Displayqualität. Je weniger Abstufungen (bitte beachten Sie dazu die entsprechenden Pfeile) dargestellt werden, desto schlechter ist die Bildqualität. Das Ziel der optimalen Bildeinstellung bzgl. Helligkeit und Kontrast soll sein, dass alle dunklen Details einer Nachtszene und auch selbst feinste helle Bildelemente z.B. einer Winterlandschaft klar zu sehen sind. Bitte beachten Sie auch den gegenseitigen Einfluss der Helligkeits- und Kontrasteinstellung.

Burosch BCC Rotstich

Im oberen Bildbeispiel ist deutlich ein störender rötlicher Farbstich zu sehen bedingt durch die schlechte Werkseinstellung. Selbstverständlich wirkt sich der Rotstich auch negativ auf die folgenden normalen TV Sendungen aus, so dass die Hauttöne viel zu rötlich wiedergegeben werden. Der störende Farbstich in dem zu prüfenden Display kann mit dem BCC Testbild sehr deutlich visualisiert werden - Grautreppen zeigen eventuelle Farbstiche sehr empfindlich auf. Im Idealfall darf das zu prüfende Display bzw. der Beamer absolut keinen störenden Farbstich aufweisen, sondern nur eine neutrale Schwarz-Grau-Weiße Bildwiedergabe.

Eine knallige Kontrasteinstellung (Shop-Modus) ist zwar beim Neukauf "verkaufsfördernd" aber der unnatürliche Farbstich stört und der höhere Stromverbrauch ist auch nicht vorteilhaft.

 

Die korrekte Einstellung der Helligkeit

Burosch BCC Vergleich Good

Bei der korrekten Einstellung der Funktion für die Helligkeit sollte der Betrachter kleinste Schattierungen in den dunkelsten Bildbereichen erkennen können. Wenn also die Helligkeit für das Testbild korrekt eingestellt, dann kann sich der Betrachter sicher sein, dass alle folgenden Realbilder genauso perfekt gezeigt werden. Eine korrekt eingestellte Helligkeit - d.h. Detailreichtum in dunklen Bildbereichen, bedeutet dass auch der Balken bis "-4" dargestellt wird.

Je besser die Darstellung dieses Testbilds desto besser ist auch das normale TV Bild !

BCC Zoom

Vergrößerter Ausschnitt aus der kritischen Testzone für die Einstellung der Helligkeit

Bei der Justierung der Helligkeit überprüfen Sie zuerst grundlegend, dass alle 26 der kleineren Quadrate in der Bildmitte differenziert zu sehen sind. Ergänzend justieren Sie die Helligkeit so, dass auch im oberen Bildbereich alle 26 Graustufen differenziert zu erkennen sind. Sämtliche Rechtecke, sollten sich noch Hintergund abheben. Durch die Veränderung des Helligkeitsreglers in Richtung zu dunkel ist leicht zu sehen, wie schnell die einzelnen Rechtecke im Hintergrund verschwinden d.h. "absaufen" und nicht mehr vom Hintergrund zu unterscheiden sind. 

Deutlich zeigt sich eine richtige Helligkeits-Einstellung vor allem in den dunklen Bereichen, selbst feinste Details (Haare der Frau rechts) die sich eigentlich nur minimal vom Hintergrund abheben, sind klar sichtbar.

Burosch Beauty TV Frame

Das ist die perfekte Bildwiedergabe !
Durch die exakte Helligkeitseinstellung ist das Gesicht natürlich belichtet und sogar die sehr feinen dunklen Haare besonders im kritischen rechten Bereich sind differenziert vor dem Hintergund zu sehen. Das schwarzweiß Bild der Frau eignet sich sehr gut, um hier die korrekte Einstellungen von Helligkeit und Kontrast zu visualisieren. Bitte beachten Sie die neutrale Schwarz-Grau-Weiß Bildwiedergabe ohne störenden Farbstich.

Das TV Bild soll also im Idealfall weder zu dunkel noch zu hell sein.
 

Die korrekte Einstellung von Kontrast

Burosch BCC Vergleich Good

Für die richtige Einstellung des Kontrasts ist die Testzone im unteren Bildbereich verantwortlich. Wieder müssen bei einer richtigen Kontrasteinstellung alle 26 Blöcke (siehe grüne Pfeile), von 214 bis 239, vor dem Referenz Weißen hintergrund 235 zu unterscheiden sein. Schon wenn man die Einstellung für den Kontrast leicht negativ verändert, fangen die Rechtecke an, mit dem Hintergund zu verschmelzen und sind nicht länger sichtbar. Die richtige Einstellung ist die Voraussetzung, dass man auch in sehr hellen Bildbereichen (Schneehügel links) noch feinste Unterscheide wahrnehmen kann. Im Idealfall sollten möglich alle 26 Stufen der hellen Grautreppe sichtbar sein - je weniger desto schlechter die Bildwiedergabe.

Burosch BCC Zoom

Vergrößerter Ausschnitt aus der Testzone für die Einstellung des Kontrasts

Bei der perfekten Einstellung des Kontrasts sollten im Idealfall alle 26 Rechtecke der hellen Grautreppe im unteren Bildbereich sauber differenziert dargestellt werden.

 

Burosch Winterlandschaft TV Frame

So sollte das Ergebnis der perfekten Bildeinstellung aussehen !
Die richtige Kontrasteinstellung zeigt, dass selbst kleinere Objekte (Skispuren) die sich nur wenig abheben, noch sichtbar sind. Feine Details können somit gut, sogar in hellsten Bildbereichen, dargestellt werden.

 

Beispiel: Schlechte Einstellung von Helligkeit

Burosch BCC Vergleich Bad

Das BCC Brightness Contrast Referenz Testbild zeigt deutlich, dass bei einer zu dunklen Einstellung der Helligkeit die Rechtecke im oberen Bildbereich (siehe die roten Pfeile) mit dem Hintergrund verschmelzen. Diese falsche Einstellung wirkt sich sehr deutlich auf alle folgenden Realbilder bzw. die normale TV Bildwiedergabe aus: Das Gesicht ist zu dunkel und die Haare sind komplett im Hintergrund untergegangen.

Eine zu dunkle Einstellung von Helligkeit verhindert, dass der Zuschauer wichtige Bildelemente bei einer Nachtaufnahme sehen kann, weil das ganze TV Bild zu dunkel ist.

 

Beispiel: Schlechte Einstellung von Kontrast

Burosch BCC Vergleich Bad


Bei der schlechten Einstellung des Kontrasts wirkt sich das deutlich auf die sehr empfindliche Kontrast Testzone des BCC Testbilds aus. Die 26 unterschiedlichen Rechtecke der Grautreppe verschmelzen mit dem Hintergrund und sind leider nicht mehr erkennbar - mehr oder weniger - je nachdem wie schlecht die Kontrasteinstellung ist. Bei der normalen TV Filmwiedergabe führt diese schlechte Kontrasteinstellung dazu, dass Details in hellen Bereichen verborgen bleiben, besonders die feinen Skispuren beim Schneehügel links sind so teilweise nicht mehr sichtbar.

Je nach TV Modell, Konstruktion und Firmware wirkt sich die Regelung der Hintergrundbeleuchtung unterschiedlich auf das Testbild aus, deshalb empfehlen wir ergänzend für die Bildoptimierung die Anwendung des Black bzw. White Level Testbilds.

 

Fazit

Das BCC Brightness Contrast Referenz Testbild ist perfekt für die professionelle Kontrolle bzw. Optimierung der Helligkeits- und Kontrasteinstellung. Nur durch die korrekte TV Menüeinstellung kann der Zuschauer somit wirklich alle Details in dunklen, sowohl als auch in hellsten Filmszenen sehen. Die extrem kritische Bilddarstellung von "Schwarz" kann mit dem professionellen Burosch Testbild genauso geprüft bzw. optimiert werden. Gerade die korrekte Schwarzdarstellung ist nicht nur für Beamer, sondern auch für alle modernen Flachbildschirme ein wesentliches Qualitätsmerkmal, das eben durch dieses Testbild perfekt überprüft werden kann. Ein störender Farbstich wird durch diseses Testbild genauso schonungslos aufdeckt.

Bedingt durch den Kosten- und Konkurrenzdruck bieten manche TV Hersteller sehr schlechte Displays an, welche leider auch mit sehr problematischen Werkseinstellungen ausgeliefert werden. Das neue Burosch BCC Testbild analysiert das Qualitätsniveau von Displays und bietet die entsprechende Möglichkeit die Menüeinstellungen zu optimieren.

Nur durch den Einsatz des Burosch BCC Testbilds können selbst marginale Qualitätsunterschiede in der Bildqualität entdeckt bzw. auch optimiert werden.

Bessere TV Bildeinstellung = Bessere Bildqualität = Mehr Filmgenuss !

 

Copyright 2013   All Rights Reserved.  
Das neue Burosch BCC Brightness Contrast Referenz Testbild wurde im Oktober 2012 von Klaus und Andreas Burosch entwickelt.