Rhombus Testbild

Das neue entwickelte Rhombus Testbild wurde gezielt dafür entwickelt mehrteilge Displays (d.h. Monitorwände) perfekt aufeinander anzupassen und gleichzeitig einen eventuellen Fehler in der Overscan / Bildformat Einstellung zu korregieren.

 

Burosch Rhombus Testbild

Das Burosch Rhombus Testbild in perfekter Displaydarstellung

Audio Informationen zu diesem Testbild:

Das besonders Design dieses Testbilds sind die sechs Rhomben. Sie dienen dazu dem Anwender klar zu signalisieren, dass bei korrekter TV Menüeinstellung der Funktion des Overscans bzw. des Bildformats alle Spitzen der sechs Vierecke jeweils den Bildrand exakt berühren müssen. So wird dem Anwender unmissverständlich angezeigt, ob die Bildwiedergabe unverzerrt und vollständig erfolgt.

Ein Testbild ist die visuelle Referenz zur Überprüfung bzw. zur entsprechenden Justierung. Die korrekte Bildwiedergabe dieses Testbilds ist die ultimative Voraussetzung für die unverzerrte Bildwiedergabe der folgenden Filme.

 

Burosch Rhombus Vergleich Good

Die vollständige Darstellung der sechs Rhomben bis zum Bildrand ist die Voraussetzung für die unverzerrte Filmwiedergabe. Alle Bildinformationen selbst am Bildrand werden nicht beschnitten.

Burosch Rhombus Zoom

Die Rhombe berührt mit ihren Spitzen exakt den Bildrand und ist vollständig zu sehen.

 

 

Burosch Rhombus Vergleich Bad

In diesem negativen Bildbeispiel zeigen wir wie deutlich sich eine falsche Einstellung des Bildformat auswirkt - die Spitzen der Rhomben berühren rechts und links nicht den Displayrand. Störende schwarze Balken beeinträchtigen die Bildqualität. Die Kreislinie beispielsweise einer Uhr wird somit nicht rund, sondern oval dargestellt. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass die schwarzen Balken sich dauerhaft in das Display einbrennen.

 

Burosch Rhombus Vergleich Bad

In diesem Bildbeispiel demonstrieren wir, wie negativ sich ein aktivierter Overscan auf die Bildqualität auswirkt. Im Testbild werden alle Ecken der sechs Rhomben beschnitten - also sind nicht alle vollständig sichtbar. Das Ergebnis ist, dass auch im folgenden Film die Börsenkurse am unteren Bildrand beschnitten bzw. völlig unsichtbar werden.

 

Burosch Rhombus Vergleich Bad

Auch in diesem Bildbeispiel demonstrieren wir, wie negativ sich ein eingeschalteter Overscan auf die Bildqualität auswirkt. Je nach Regelumfang kann der Overscan und das Bildformat sehr variabel eingestellt werden. Also mehr oder weniger falsch. Aber nur eine einzige Einstellung ist richtig! Bei der Filmwiedergabe wäre dieser leichte Bildbeschnitt (Overscan) womöglich nicht aufgefallen, dass Testbild macht aber deutlich, dass die Spitzen angeschnittten werden und somit Bildinformation verloren geht. 

Wichtig! Nur bei korrekter Einstellung des Bildformats sehen Sie wirklich alle Bildinformationen.