Pendel Testsequenz

Mit der anspruchsvollen Burosch Pendel Testsequenz kann leicht die Bewegungsunschärfe kontrolliert und gegebenfalls Änderungen an der Motion Compensation Funktion, in den erweiterten Menüeinstellungen, vorgenommen werden.

 Diese dynamische Testsequenz dient zur visuellen Orientierung - je weniger Schlieren am Pendel desto besser die Einstellung. Die perfekte Pendeldarstellung in Bewegung kann aber nie erreicht werden.

Burosch Pendulum Testsequenz

Das Burosch Pendel Testbild. Genauso perfekt wie hier abgebildet sollte diese dynamische Animation im Idealfall auch auf Ihrem TV abgebildet werden.

Audio Informationen zu diesem Testbild:

 

Ziel:

Neben der perfekten Bildwiedergabe von Standbildern ist genauso die perfekte Bildwiedergabe von dynamischen Videosequenzen wichtig. Entsprechende Funktionsoptimierungen werden in den "Erweiterten Menüeinstellungen" durchgeführt. irgendwelche Filmsequenzen als Grundlage für die Optimierung dieser Funktion sind ungeeignet, da die eigentliche Produktion der Bezugssequenz und deren Qualität unbekannt ist.
Durch das Design des Pendel Testbilds können Bildverfremdungen d.h. eventuelle Schatten oder Schlieren sehr deutlich aufgezeigt werden. Im Idealfall schwingt das Pendel bzw. bewegt sich der darunter befindliche Block absolut flüssig und weich, Nachzieheffekte sind möglichst unerwünscht, aber in der Praxis (trotz optimaler Einstellung) bleiben mehr oder weniger Nachzeihschlieren sichtbar
Diese Einstellung garantiert eine flüssige Wiedergabe von Bewegungen wie zum Beispiel die eines Balls.

Ergänzende Infos zu diesem Testbild finden Sie hier: Handbook of Visual Display Technology, Seite 2442, Preis 854,- Euro

 

Der Aufbau der Pendel Testsequenz:

Die Pendel Testsequenz ist in zwei Testzonen aufgebaut. Im oberen Bildteil schwingt das Pendel von ganz links und dann nach rechts. Im unteren Bildteil bewegen sich zwei graue Blöcke horizontal von links nach rechts mit.
Diese Testsequenz ist auf der Burosch Blu-ray Test Disk und selbstverständlich in 24p.

 Burosch Pendel Schlecht Gut Vergleich

Bitte beachten Sie, dass keine Nachzieheffekte als störender Schatten die Bildelemente begleiten dürfen. Exakt sich vom Hintergrund abgrenzend ist das Ziel, was sich aber in der Praxis nicht realisieren läßt.