FAQ der Burosch Testbilder

In dieser FAQ finden Sie alle Antworten rund um die Anwendung unserer TV und Beamer Referenz Testbilder.
Allgemein sind die Burosch Testbilder für alle TV und Beamer bzw. alle Technologien und Bildschirmgrößen geeignet. Die wichtigsten Menüeinstellungen sind ganz einfach mit unseren Testbildern zu optimieren.
Grundsätzlich hat die Bildoptimierung über den HDMI Eingang Priorität. Neben den primären Menüeinstellungen (Bildformat, Helligkeit, Kontrast, Farbe und Bildschärfe) bieten die Hersteller zusätzlich die unterschiedlichsten komplexen Funktionen in den erweiterten Bildeinstellungen. Leider schränken manche Hersteller diese Menüfunktionen im Fotomodus (USB-Eingang) unnötig ein oder entsprechende Funktionen reagieren unterschiedlich oder sind je nach Bildmodus nicht einstellbar. Bitte beachten Sie deshalb Ihre entsprechende Bedienungsanleitung. Wir empfehlen den USB-Stick mit den Burosch Testbildern nicht nur direkt in Ihren TV, sondern auch ergänzend in Ihren Player zu stecken, um die komplette Signalkette zu optimieren. Gegebenfalls übertragen Sie bitte manuell die ermittelten Einstellwerte auf die anderen TV-Eingänge.

 

Warum brauche ich ein Testbild ?
Sie erhalten drei entscheidende Vorteile durch die Burosch Testbilder:
1. Mit dem Testbild können die TV Menüeinstellung optimal und bequem eingestellt werden.
2. Der objektive Bildvergleich von mehreren Geräten beim Neukauf ist möglich.
3. Nach der TV Reparatur kann sich der Kunde von der einwandfreien Funktion überzeugen.

Warum sieht die TV Bildqualität so extrem unterschiedlich aus im Elektromarkt ?
Das grelle Licht im Elektromarkt im Gegensatz zu den gedimmten Lichtververhältnissen bei Ihnen zuhause beeinflußt gravierend die Bildqualität - genauso wie die TV "Shop" Einstellung im Gegensatz zu der "Wohnung" Einstellung. Der Konkurrenzkampf zwingt die Verkäufer manche Displays doch etwas brillianter aussehen zu lassen. Leider sind die allgemeinen TV Werkseinstellungen und meistens auch die individuelle TV Einstellung dann im Elektromarkt sehr unterschiedlich. Der Kunde kann somit überhaupt nicht richtig vergleichen und sich informieren, ob die Werkseinstellung suboptimal, der Fernseher vom Verkäufer nicht korrekt eingestellt wurde, ein bestimmtes Gerät gezielt verkauft werden soll oder ob es eigentlich so schlecht ist. Oft werden speziell produzierte Werbevideos gezeigt, um bestimmte Fernsehgeräte besser aussehen zu lassen. Ein objektiver Bildvergleich bzw. die richtige Kaufentscheidung für den Kunde ist somit leider nicht möglich.

Burosch TV Präsentationswand

Bitte beachten Sie die extrem unterschiedliche TV Bildqualität in dieser Präsentation

Burosch TV PräsentationswandBitte beachten Sie auch hier die unterschiedliche TV Bildqualität in diesem Elektromarkt. Soll hier ein bestimmtes TV Gerät gezielt verkauft werden - etwa das Modell aus der Werbung mit dem besonders bunteren Bild ???

Warum muss ich meinen neuen Fernseher bzw. Beamer optimieren ?
Meistens werden die Geräte werksseitig nicht optimal produziert, also nur mit den knallbunten Shopeinstellungen voreingestellt - sie haben also viel Bildreserve um die natürliche Bildwiedergabe zu erreichen. Leider verändert sich im Laufe der Betriebsdauer die Bildqualität.

Was ist die Shopeinstellung ?
Werksseitig ist die meistens die "Shopeinstellung" voreingestellt - auch "Werkseinstellung" genannt. In diesem Bildmodus sind die meisten Menüeinstellungen oft im maximalen Regelbereich. Bedingt durch den extremen Konkurrenzkampf unter den Herstellern läßt sich ein Fernseher im Elektromarkt mit einem so knalligen Bild (siehe die Bildbeispiele oben) etwas besser verkaufen. Ein knalliges Bild hat aber mit einem natürlichen Bild nichts zu tun. Bitte beachten Sie auch die gegensätzlichen Lichtverhältnisse im Elektromarkt zu dem meist gedimmten Licht in Ihrer Wohnung. Bitte wählen Sie für die natürliche Bildwiedergabe bei Ihnen zuhause den Bildmodus "Wohnung" oder auch "Privat" 

TV Shopeinstellung / Naturalness Quelle: Burosch

Bitte beachten Sie die unnatürliche Farbwiedergabe in der rechten Bildhälfte

Was ist ein Testbild überhaupt ?
Ein Testbild ist die Voraussetzung bzw. visuelle Referenz, um die objektive Bildkontrolle bzw. Bildoptimierung durchführen zu können. Je nach Aufgabe ist das Testbild in verschiedene Testzonen aufgebaut, um die Einstellungen entsprechend der bestimmten Testzonen einzustellen.

first checkBurosch First Check Universal Testbild mit fünf Testzonen

Was ist eine Testzone ?
An den entsprechenden Testzonen im Testbild hat das Auge eine perfekte Orientierung, um bestimmte optische Eigenschaften zu überprüfen. Entsprechend der Aufgabe der einzelnen Testzonen erfolgt die Beurteilung bzw. die Bildoptimierung. Wenn also die Testzone original im Testbild eine 32-stufige Grautreppe ist, dann sollte im Idealfall das Display auch eine Grautreppe mit 32 unterschiedlichen Abstufungen in der Helligkeit darstellen. Wenn das Display z.B. nur 28 der maximal möglichen 32 Stufen der Grautreppe in der Testzone darstellt, ist eine Justierung der Menüeinstellungen erforderlich. Wenn aber eine sorgfältige Feinjustage keine weitere Verbesserung zeigt, kann man dadurch die schlechtere Qualität des Displays dokumentieren.

First Check Testbild BildschärfeTestzone für die Bildschärfe im Burosch First Check Universal Testbild:
Optimale Bildeinstellung in der oberen Reihe gegenüber dem Ergebnis der schlechter Bildeinstellung der unteren Bildreihe - störende weiße Doppelkonturen verfremden das Originalbild.

Was ist ein Basis Testbild ?
Im Gegensatz zu den Universal Testbildern hat das Basis Testbild nur eine einzige Funktion. Es gibt fünf verschiedene Basis Testbilder.

TV Beamer Tuning BD Contrast 700

Burosch Basis Testbild für die Einstellung des Kontrasts

Wieviel Testzonen gibt es in einem Basis Testbild ?
In den Basis Testbildern gibt es nur jeweils eine großflächige Testzone für die spezifischen Funktionen: Bildformat / Overscan, Helligkeit, Kontrast, Farbe und Bildschärfe. Jedes einzelne Basis Testbild ist also nur mit einer bestimmten Testzone aufgebaut, um eine einzelne bestimmte Funktion zu überprüfen z.B. die Einstellung des Kontrasts d.h. den primären hellen Bildanteil

Was ist ein Universal-Testbild ?
Die Universal-Testbilder: First Check, Ladies, DIVAS, AVEC sind mit mehreren Testzonen aufgebaut, um mit nur dem jeweiligen Testbild mehrere Funktionen gleichzeitig zu justieren.

0Testbild Ladies gut

Burosch Ladies Universal Testbild

Warum sollte man nicht nur Filmmaterial einsetzen ?
Sellbstverständlich gibt es Referenz Filme zur Beurteilung der Bildqualität. Diese dienen aber nur zur relativen vergleichenden Aussage. Schließlich möchte der Anwender nicht die Qualität der Kamera testen, sondern objektiv nur das Display seines Fernsehers. Genauso kann die ganze Übertragung des Films, der Schnitt und auch die Filmdramaturgie einen Einfluss auf das Filmmaterial haben. Wenn also der Regisseur einen mehr dunkeln grünstichigen Horrorfilm (um den dramaturgischen Effekt zu steigern) produziert, dann kann dieser wohl kaum als visuelle Referenz zur Bildoptimierung dienen.
Durch ein Testbild wird nur die Bildqualität des Displays geprüft und nicht die Eigenschaften der Quelle (Player, Codec, Filmmaterial...) Nur bei Testbildern ist die gesamte Produktion professionell dokumentiert - nicht bei Filmmaterial. Nur so kann das Displays zeigen wie gut es ist, unabhängig vom zugespielten Filmmaterial.

Wozu dienen eigentlich Testbilder ?
Die einzelnen grafischen Elemente d.h. die Testzonen dienen zur visuellen Orientierung, um eventuelle Schwächen (unterschiedlich ausgeprägte Verfremdung des Originals) oder auch Stärken (perfekte Bilddarstellung des Originals) im Bild klar und reproduzierbar aufzuzeigen.

Warum gibt es verschiedene Testbilder ?
Je nach Einsatz gibt es die Basis Testbilder, um gezielt nur einzelne Einstellfunktionen zu testen. Es gibt zusätzlich die Kombinationstestbilder (First Check, Ladies, AVEC und DIVAS mit Audiofunktion) mit mehreren unterschiedlichen Testzonen und es gibt die professionellen Referenz Testbilder (Blue Only). Zusätzlich gibt es dynamische Videosequenzen zum Test der Bewegungsunschärfe. Genauso gibt es Testbilder für die Interlaced / Progessive Funktion, für die Beurteilung der Skalierung, des Backlights ....   Für diese unterschiedliche Anwendungen haben wir über 1000 Testbilder in jeweils verschiedenen Auflösung konstruiert.
Ergänzend haben wir auch ein großes Archiv an Testtönen zur Beurteilung der Klangqualität.

Warum gibt es unterschiedliche Testergebnisse bei vergleichenden Warentests ?
Leider können wir diese unterschiedlichen Testergebnisse bestätigen. Eine Testzeitschrift beurteilt ein bestimmtes TV Gerät schlechter als eine andere Zeitschrift. Diese Testergebnisse sind nicht nachvollziehbar und spiegelt nur die persönliche Meinung eines einzelnen Redakteurs. 

Was ist ein FullHD Testbild ?
Die von Burosch konstruierten TV Testbilder haben einen native physikalische Auflösung von 1920x1080px. und sind somit optimal für die Beurteilung von entsprechenden Full HD 1920x1080px. Fernseher Displays und Beamer.
Mit entsprechenden Einschränkungen (Test des Bildformats) sind auch Displays mit anderen Auflösungen (1366x768px.) damit zu kontrollieren. Unsere Testbilder werden grundsätzlich im RGB 0 bis 255 Farbraum konstruiert.

Warum sind Testbilder so wichtig im Vergleich zur Sensorkalibrierung ?
Testbilder haben den gravierenden Vorteil, dass sie schnell und ohne technische Vorkenntnisse einsetzbar sind. Die Anwendung von Testbildern zur visuellen Bildkontrolle ist genauso wichtig wie die Anwendung eines Lichtsensors zur Kalibrierung. Aber nur durch Testbilder kann der Anwender die kritische Funktionen für das richtige Bildformat, den korrekten Overscan und die perfekte Bildschärfe einstellen - nicht aber mit einen Lichtsensor.

Warum nutzt auch der Profi diese statischen Testbilder ?
Bei bewegten schnellen Filmszenen hat das Auge keine Zeit eventuelle Unterschiede zu sehen bzw. keine Chance entsprechend darauf zu optimieren. Beim Einsatz von Testbildern hat der Anwender lange genug Zeit selbst minimalste Unterschiede im Bild zu entdecken.

Was bedeutet "Basis Testbilder" ?
Mit den Basis Testbildern werden die grundlegenden Funktionen gezielt nur für das Bildformat, die Helligkeit, den Kontrast, die Farbe und die Bildschärfe kontrolliert und entsprechend optimiert.

Sind die Burosch TV Testbilder auch für Laien einsetzbar ?
Nicht nur für die Profis in der Industrie und in den Laboren für vergleichende Warentests sind die Burosch Testbilder der Standard für die Beurteilung der Bildqualität, sondern auch die weniger technischen versierten Anwender setzten unsere Testbilder gern ein, besonders wegen den umfangreichen und doch leicht verständlichen Dokumentationen zu den einzelnen Testbildern.

Welche Funktionen hat ein Testbild ?
Je nach Testbild weist es verschiedene Testzonen auf, um entsprechende Funktionen damit optimal einzustellen. Es gibt somit ein spezielles Testbild mit einer ganz bestimmten Testzone, um ganz gezielt damit z.B. die Bildschärfe zu optimieren.

Welche grundlegenden Funktionen kann ich mit einem Testbild einstellen ?
Im Einstellmenü jedes Fernsehers, Anzeigedisplays oder Beamers sind die folgenden Funktionen: Bildformat, Helligkeit, Kontrast, Farbe, Bildschärfe.

Finde ich die gleichen Basis Einstellfunktionen bei jedem TV und Beamer Hersteller ?
Ja. Alle Geräte weisen immer die gleichen Einstellfunktionen auf, welche optimal mit unseren Testbildern zu optimieren sind.

Kann ich das gleiche Referenz Testbild für meinen alten Plasma Fernseher und für meinen neuen LCD Beamer einsetzen ?
Die Testbilder sind unabhängig vom zu prüfenden Gerät einsetzbar - also vollkommen unabhängig welche Technik eingesetzt wird. Egal auch ob ein 32 Zoll oder ein 65 Zoll LED Display kontrolliert wird. Egal auch welche Technologie in dem zu prüfenden Beamer einsetzt wird.

Ist das Burosch Testbild nur für ein bestimmtes Fabrikat von Fernseher geeignet ?
Unsere Testbilder sind für alle Hersteller geeignet und auch unabhängig wie alt oder auch wie teuer das Gerät damals war.

Gibt es neben den grundlegenden Einstellungen noch weitere Funktionen im Setup der verschiedenen Geräte ?
Aus mehr oder weniger begründeten verkaufsfördernden Überlegungen konstruieren die Hersteller immer neue komplizierte Funktionen. Nur teilweise sind diese neuartigen Funktionen berechtigt. Neben den standardisierten Einstellungen ( Bildformat, Helligkeit, Kontrast, Farbe, Bildschärfe ) gibt es noch einen Vielzahl von Einstellmöglichkeiten in den sog. erweiterten Einstellungen. Je nach Hersteller, Modell und Produktionsserie haben diese Optionen verschiedenste technische Eigenschaften das Bild nochmal etwas zu beeinflussen. Unser Tipp ist diese Funktionen in den "erweiterten Einstellungen" weitgehend zu deaktivieren oder nur minimal einzusetzen.

Gibt es auch Testbilder um die Bewegungsunschärfe zu testen ?
Gern bieten wir auch spezielle dynamische Videosequenzen an, um die Bewegungsunschärfe zu analysieren. Besonders unserer Pendel-Testbild eignet sich dazu sehr gut.

Gibt es auch Testbilder um die Homogenität des Backlights zu testen ?
Selbstverständlich bieten wir für diesen Test dazu die notwendigen Testbilder an.

Warum funktionieren die Burosch Testbilder z.B. bei Samsung TVs unterschiedlich zu Panasonic TVs ?
Wir garantieren die normgerechte Konstruktion der Burosch Testbilder. Leider werden die Funktionen bei den jeweiligen Herstellern immer wieder geändert und somit reagieren die Burosch Testbilder innerhalb der Geräteserie des Herstellers wie auch zwischen den Herstellern so unterschiedlich. Selbstverständlich reagieren die TV Profile im USB Eingang im Vergleich zum TV oder HDMI Eingang auch unterschiedlich. Das bedeutet eine sorgfältige individuelle Bildoptimierung.

Gibt es auch Burosch Testbilder, um Pixelfehler aufzudecken.
Unsere ganzflächigen Testbilder ist perfekt geeignet, um eventuelle Pixelfehler zu lokalisieren

Gibt es noch andere Hilfsmittel mein Bild schnell zu verbessern ?
Nein. Der Einsatz von Referenz Testbildern ist der qualifizierteste Weg zur Bildoptimierung. Unnötige Zeitverschwendung ist nach der Methode "Versuch und Irrtum" so lange probieren, bis sich irgend etwas möglicherweise ändert an der Bildqualität.

Wie sinnvoll ist der Einsatz von Lichtsensoren für die Kalibrierung ?
Für die professionelle Kalibrierung von Displays ist der Einsatz von Lichtsensoren absolut empfehlenswert. Der finanzielle Aufwand, der Zeitaufwand und das große Fachwissen ist dabei zu beachten. Selbstverständlich kann man durch durch Lichtsensoren (ab 200.- Euro) oder durch das Spectroradiometer CS-2000 von KonicaMinolta (36.000.- Euro) noch ein professionelleres Bildergebnis erzielen.

Wie finde das richtige Testbild ?
Je nach dem über welche Zuspieler Sie zu Hause verfügen, benötigen Sie unterschiedliche Testbilder. Entweder Standard PAL (DVD) oder FullHD Testbilder (nur über Blu-ray Player). Wir bieten Ihnen für jede TV / Player Konstellation die richtige Lösung an. Mit der folgenden Abbildung können Sie ganz einfach die richtige Testsequenz finden. Bitte informieren Sie sich vorab, welche technischen Merkmale Ihre Geräte unterstützen (nur DVD, gebrannte DVDs, AVCHD ..)

Full HD Testsequenzen

 Im Wesentlichen ergeben sich fünf Möglichkeiten zur Auswahl unserer Testbilder:

1. Die primär beste Methode ist die Bildqualität über den HDMI Eingang zu kontrollieren. Wir empfehlen unsere preiswerte Blu-ray Test Disk mit allen Infos zur Bildoptimierung Ihres Fernsehers, welche wir Ihnen zeitnah per Post zusenden.

2. Sie wollen Ihre neue Test Disk sofort. Sie besitzen keinen Blu-ray Brenner, jedoch einen neueren AVCHD fähigen Blu-ray Player und darüber hinaus einen DVD Brenner. Dann ist unser Download genau das Richtige für Sie. Entsprechende Fachkenntnisse sind wichtig.

3. Sie besitzen einen Full HD fähigen Fernseher, jedoch haben Sie auch keinen Blu-ray Player. Ihr Display verfügt jedoch über einen USB– oder SD-Speicherkartenanschluss. Dann laden Sie sich bitte unsere Testbilder als JPEG Datei für SD-Card oder USB-Stick herunter. Bitte unsere Testbilder über den Umweg über einen Player zuspielen.

4. Gern senden wir Ihnen auch unseren USB-Stick mit unseren Testbildern zu

5. Sie besitzen lediglich einen DVD-Player. Dann greifen Sie bitte auf die Standard PAL Testbilder zurück. Diese finden Sie entweder als Download zum selber brennen oder auch als Test-DVD für den Postversand in unserem Shop.

Gibt es Fertigungstoleranzen bei den einzelnen TV Geräten ?
Die Firmen verwenden heutzutage elektronische Bauteile, ganze Platinen und Displays von verschiedenen Sublieferanten. Bei vielen Firmen ist die Fertigungstiefe nur noch minimal und ändert sich je nach Produktionsjahr ständig. Software Updates sind notwendig. Die eigentliche Fertigung wird laufend verändert. Manche Firmen sind nur noch Vertriebsfirmen ( z.B. Philips, Grundig .. ) Das Zusammenspiel dieser unterschiedlichen Elektronik ist die Ursache für die Toleranzen. Deshalb kommt es in der Praxis vor, dass innerhalb einer Geräteserie eine unterschiedliche Bildqualität sich deutlich zeigt.

Kann ich nicht von einem neuen Fernseher "out of the box" ein richtiges Bild erhalten ?
Absolut nein. Bekanntlich sind die meisten neuen TVs nicht optimal eingestellt für die gedimmten Lichtverhältnisse bei Ihnen zuhause. Ein älteres TV Gerät mit optimaler Einstellung hat meist ein besseres Bild als ein neues Gerät mit schlechter Werkseinstellung.

Was bedeutet: die Werkseinstellung sind nicht optimal ?
Leider werden die meisten TV Geräte nicht mit den optimalen Menüeinstellungen für die perfekte Bildqualität ausgeliefert. Bitte geben Sie sich nicht mit dieser meist problematischen Werkseinstellung zufrieden. Verschenken Sie nicht Bildqualität. Richtige Menüeinstellung ist mehr Bildqualität und das bedeutet mehr Filmgenuss.

Warum werden überhaupt selbst die teuersten TV Geräte mit so zweifelhafter Bildqualität ausgeliefert ?
Bekanntlich werden heutzutage alle Geräte der Unterhaltungselektronik im Sekundentakt produziert. Für einen sorgfältigen individuellen Abgleich ist keine Zeit. Alle Hersteller stehen unter enormen Kosten- und Konkurrenzdruck. Nur mit den aggressiven Shopeinstellungen heben sich die TVs aus den großen Angebot im Elektromarkt hevor und ein Bild welches vordergründig kontrastreicher aussieht, verkauft sich besser. Die Geräte werden auch immer billiger. Die Qualität sinkt. Die Fertigungstoleranzen sind unnötig hoch. 

Warum genügt es nicht einfach verschiedene Filmszenen zur Bildoptimierung zu verwenden ?
Da die Qualität der eigentlichen Filmproduktion meistens unbekannt ist, würde so der Anwender auf einen eventuell z.B. zu dunkel produzierten Film seine Bildoptimierung aufbauen. Beim Umschalten, dann auf einen anderen Film, würde dann die Bildqualität wiederum ganz unterschiedlich aussehen. Der Anwender testet dann fälschlicherweise die Kameraqualität bzw. die Filmproduktion, aber nicht die eigentliche Displayqualität.

Kann ich mich auf die empfohlenen TV Einstellwerte verlassen ?
Mannche Zeitschriften veröffentlichen diese "empfohlenen Einstellwerte" welche die Bildqualität einfach verbessern sollen. Diese Werte spiegeln manchmal aber nur die Meinung eines Redakteurs wider in Bezug auf ein einzelnes Gerät. Leider ist die Testkompetenz bzw. die Raumhelligkeit in manchen Laboren unterschiedlich. Die unterschiedlichen Lichtverhältnisse dann bei Ihnen zuhause, der Blickwinkel, die Brenndauer der Beamerlampe und der Sitzabstand üben einen wesentlichen Einfluss auf die Bildeinstellung aus.

Ist es möglich ein 800 x 480px. Display mit einem FullHD Testbild zu kontrollieren ?
Unsere Full HD Testbilder wurden für die Bildoptimierung von entsprechenden 1920 x 1080px. Displays entwickelt. Mit einem 16:9 FullHD Testbild lassen sich somit alle Funktionen eines anderen 16:9 Displays testen. Für den Test von einem anderen Displayformat können Sie alle Funktionen prüfen außer des 16:9 Bildformats (Overscan).

Kann ich mit FullHD Testbildern auch ein PC Display optiieren ?
Eingeschränkt ja. Sie können genauso wie das Fernsehbild die Bildqualität Ihres Notebooks kontrollieren für die Funktionen für Helligkeit und Kontrast. In Bezug auf das Bildformat (Overscan) sollte selbstverständlich das zu überprüfende Display auch eine physikalische Auflösung von 1920 x 1080px. haben, so wie das eigentliche Testbild. Die Kontrolle der Farbintensität bzw. Farbreinheit in Bezug auf den Farbraum für die eventuelle Druckqualität in der Grafik ist nur beschränkt möglich.

Kann mit einem Testbild auch die Bildqualität vom Kabelfernsehen bzw. über den Satelliten kontrollieren ?
Selbstverständlich dienen unsere Testbilder zur Überprüfung der Bildqualität eines Displays, aber nicht für die Kontrolle der TV Sendestrecke. Wenn Ihr Satellitenreceiver aber über einen USB Eingang verfügt, dann kann der komplette Signalverlauf ab dem USB Eingang getestet werden.

Sollte ich die Presets im Blu-ray Player deaktivieren ?
Da Sie das Display optimieren wollen, sollten Sie möglichst alle Voreinstellungen im Zuspieler kontrollieren bzw. deaktivieren.

Was muss ich bei meinem Zuspieler für die Testbilder beachten ?
Grundlegend sollten Sie beachten, ob Sie einen Standard PAL DVD Player für 720 x 576px. oder einen modernen Blu-ray Player für Full HD Testbilder als Zuspieler einsetzen. Selbstverständlich ist es sinnvoll zur Überprüfung eines 1920 x 1080px. Full HD Displays auch einen Blu-ray Player als Signalgeber einzusetzen. Einen normalen DVD Player als Signalgeber einzusetzen eignet sich nur eingeschränkt, weil das unnötige Hochskalieren und die beschränkte Auflösung in der Quelle das Testbild verfälscht und somit als korrektes Referenz Testbild verfälscht wird.

Kann ich die TV Werkseinstellung übernehmen ?
Leider werden fast alle TVs mit überzogenen Shopeinstellungen verkauft, dass der Kontrast und die Farben des Displays möglichst bunter und knalliger erscheinen im Elektromarkt wie das Mitbewerberprodukt. Bei Ihnen zuhause sind aber ganz andere Lichtverhältnisse - die gedimmte Raumhelligkeit in Ihrer Wohnung zwingt zu einer individuellen Bildoptimierung jedes einzeln TVs bezüglich.
Die Bildverbesserung basierend auf der Optimierung mit unseren Testbilder ist gravierend.

Muss ich den HDMI-Eingang und auch den USB-Eingang separat einstellen ?
Bedingt durch die verschiedenen Aufgaben bzw. Funktionen der einzelnen Eingänge ist die individuelle Optimierung zu empfehlen. Bitte zuerst die Bildqualität über den wichtigen HDMI-Eingang optimieren und dann USB-Eingang nicht vergessen. Dazu sollten die Burosch Testbilder über die Blu-ray Disk in den HDMI-Eingang zugespielt werden und genauso sollten Burosch Testbilder über den USB-Eingang eingespielt werden. Die Blu-ray Disk bestellen Sie in unserem Shop und Sie erhalten diese Disk zeitnah durch den Postversand. Im Download erhalten Sie auch die entsprechenden Testbilder zum Abspeichern auf einen USB-Stick und für die folgende Zuspielung in den USB-Eingang.

Warum gibt es so viele Profile für den TV Eingang ?
Leider gibt es in manchen TVs zu viele Profile. Je nach Hersteller kann jedem TV Eingang ein separates Profil zugeordnet werden. Diese Profile werden meist als "Anwender", "Allgemein", "Kino1", "Kino2", "Brilliant", "Warm1" .. bezeichnet. Jedes Profil hat eine doch sehr unterschiedliche Charakteristik bzw. Voreinstellung und sollen dem Zuschauer helfen je nach Anforderung bzw. Zuspielung das beste Bild zu finden. Wenn man tagsüber bei relativ hellen Umgebungslicht seine Filme schaut und bevorzugt mehr die knackigen Farben liebt, dann kann es nützlich sein, das Profil auf "Brilliant" zu stellen im Gegensatz zu der Profileinstellung "Standard", welche eine doch neutrale Farbwiedergabe ermöglicht. Der persönliche Geschmack kann dabei auch einen Einfluß haben genauso wie die Raumhelligkeit. Je nach TV Hersteller, Modellreihe und Update haben diese Profile einen unterschiedliche Bezeichnung und leider auch intern eine unterschiedliche Auswirkung auf die eigentliche TV Bildqualität.
Manche TV Hersteller bieten bis zu zehn verschiedene Profile an - teilweise sind diese nicht klar definiert. Manche sind aber doch berechtigt d.h. der TV Eingang für "Spiele" oder auch für Animationsfilme weist intern im TV selbst andere technische Eigenschaften auf, bedingt durch die Produktion der Spiele im RGB 0 bis 255 Farbraum. Im Gegensatz zur Filmwiedergabe über den Satelliteneingang, die Spielfilme werden meist nur im Farbraum RGB 16 bis 235 übertragen. Und die Fotowiedergabe weist auch ein spezielles technisches Profil intern im TV auf. Noch komplizierter wird es, da die Profile sich leider auch gegenseitig in verschiedenen Teilfunktionen beeinflussen. Bitte lesen Sie dazu auch die Hinweise in der Bedienungsanleitung Ihres TVs. Meistens ist "Anwender", "Standard" oder "neutral" das richtige Profil für eine neutrale d.h. farbstichfreie, korrekte und ausgewogene Farbwiedergabe.
Nur bei manchen TV Herstellern werden dann die ermittelten Werte für die optimale Bildeinstellung auch auf die anderen TV Eingänge bzw. Profile übertragen. Der eigentliche Satelliten bzw. Kabeleingang kann nur durch das manuelle Übertragen der ermittelten Einstellwerte optimiert werden.
Manche Media.- und Settop Boxen besitzen auch einen USB Eingang für die Zuspielung unser Testbilder.
Leider ist dieser Fachbereich doch etwas kompliziert und verlangt deshalb viel Geduld und Fachwissen. Das bessere Bildergebnis belohnt aber doch dann den Zuschauer.

In welcher Reihenfolge optimiere ich mein TV oder Beamer Bild ?
Bitte bereiten Sie sich sorgfältig darauf vor auch mit der entsprechenden Bedienungsanleitung, dass Sie über die technischen Eigenschaften Ihres Fernsehers richtig informiert sind.
Neben der perfekten Fotowiedergabe über den USB Eingang hat der HDMI Eingang für die Blu-ray Filmwiedergabe oberste Priorität.
1. Für die erste grundlegende Bildkontrolle setzen Sie bitte das "First Check Testbild" ein. Dieses Testbild eignet sich optimal auch für den nicht so technisch versierten Anwender, welcher einfach und bequem kurz die Bildqualität kontrollieren möchte.
2. Für den erfahrenen Anwender empfehlen wir den Einsatz des "Ladies Testbilds", welches wesentlich detaillierte testzonen aufweist, um die Bildqualität noch perfekter zu optimieren.
3. Für den professionellen Einsatz in der Industrie, direkt in der TV Entwicklung, bei TV sendeanstalten und für Labore der vergleichenden warentests empfehlen wir unser professionelles "Blue Only Referenz Testbild", welches den höchsten Qualitätsanforderungen an ein Testbild für die TV und Beamer Bildoptimierung entspricht.

Reicht das "AVEC" Testbild zum richtigen Einstellen aus ?
Das AVEC Testbild (entwickelt 2005 von Klaus Burosch) und das FuBK Testbild der Fernsehsendeanstalten stammen aus der Zeit bevor es nur digitale Übertragungen und FullHD gab. Das AVEC Testbild ist sehr bekannt - genügt aber dem Anforderungsprofil der heutigen HDTV Zeit nicht mehr.

Reicht das "First Check" Testbild zum richtigen Einstellen aus ?
Nur bedingt. Für eine erste Grundeinstellung reicht dieses Testbild für den Laien und auch für die erste oberflächliche Optimierung der Menüeinstellungen aus. Für ein gezieltes Feintuning der Einstellungen empfehlen wir weitere spezielle Testbilder je nach Anforderung.

Mit dem First Check TV Tuning Referenz Testbild können Sie schnell und einfach ein LCD und Plasma Display oder Beamer richtig einstellen und auch verschiedene Geräte vergleichen. Durch den Anleitungstext, welcher direkt im Testbild integriert ist, bietet sich dieses Testbild für das einfache Einstellen nach dem Kauf eines neues Displays an. Auch können Sie dieses Bild auf einem USB-Stick oder einer SD-Karte zum Elektonikhändler Ihrer Wahl mitnehmen und unkompliziert verschiedene Geräte und deren Bildqualität beurteilen.

Wie gehe ich vor um mein TV Display / Beamer richtig einzustellen ?
Bitte beachten Sie dazu unsere "Info" - siehe Hauptmenüpunkt oben. Hier finden Sie mehrere Videos und ausführliche Dokumentationen als kostenloser PDF Download zu unseren Testbildern bzw. zur Bildoptimierung.  

Sie besitzen ein FullHD Fernseher, aber nur einen herkömmlichen DVD Player ?
Informationen zur Auswahl der richtigen Testsequenz finden Sie hier. Selbstverständlich kann auch ein normaler DVD Player als Zuspieler unser Test-DVD dienen - relevante feinste Bilddetails kann aber nur ein Blu-ray Player mit Full HD Testbildern an Ihren TV senden. Wenn Ihr TV oder Beamer über einen USB oder SD-Karten Slot verfügt, können Sie mit unseren Testbildern im Download die Bildoptimierung nur des entsprechenden Eingangs bequem und schnell durchführen.

Sie besitzen ein TV mit nur der alten HDready Auflösung und einen Blu-ray Player ? 
Bestellen Sie ganz einfach in unserem Shop Ihre neue Test-BD. So perfektionieren Sie den wichtigsten Eingang Ihres TVs oder Beamer und sichern sich somit die beste Bildqualität für Ihren Filmgenuss.

Reicht die Burosch Blu-ray test Disk  für 30.- Euro aus ?
Mit unserer Kompetenz als Marktführer für TV Testbilder haben wir diese Test-BD für Sie entwickelt, welche sich wirklich optimal eignet für alle Testanwendungen selbst für den versierten Heimkino Fan. Neben den Basis Testbilder finden Sie hier die wichtigsten Referenz Testbilder zur Bildoptimierung, einen Videokurs und mehrere Realtestbilder.

Wo sind die Unterschiede zu der Burosch Test-BD für 99.- Euro ?
Diese Test Disk richtet sich an den erfahrenen Techniker, welcher sich eine Vielzahl an statischen professionellen Testbildern und dynamische Videosequenzen wünscht. Das Blue-Only Testbild mit der wichtigen Blaufolie ist auch Bestandteil dieser Test-BD.

Kann die Bildqualität von meinem Blu-ray Payer auch optimiert werden ?
Durch das Einspielen der Burosch Testbilder auf dem USB-Stick über den USB-Eingang können Sie somit bequem auch die Einstellungen Ihres Players optimieren.

Gibt es überhaupt Unterschiede in der Bildqualität von BD-Playern ?
Prinzipiell gibt es keine Unterschiede in der eigentlichen Bildqualität. Primär unterscheiden Sich die Player in der Funktionsvielfalt. Aber je nach Ausstattung, Funktionen und Verarbeitungsqualität kann es Möglichkeiten geben.

Kann auch die Fernseh-Bildwiedergabe vom Sat.-Eingang oder Kabel-Eingang optimiert werden ?
Nein. Durch Testbilder kann die Bildqualität vom Fernsehempfang nicht optimiert werden. Wenn ihr Sat Receiver aber einen USB-Eingang hat, dann kann auch dieser Übertragungsweg zum Display kontrolliert werden.

Muss ich die Bildoptimierung nur einmal machen ?
Wir empfehlen die Kontrolle bzw. die Bildoptimerung regelmäßig jährlich durchzuführen, um die beste Bildqualität zweifelsfrei immer zu genießen. Der Alterungsprozeß der Beamerlampe, eventuelle Defekte und Änderung der Raumhelligkeit wirken sich negativ aus. 

Wie brenne ich das heruntergeladene ISO Image für meine neue Test-Disk ?
Dazu finden Sie hier eine Schritt für Schritt Anleitung. Diese beschreibt ausführlich und im Detail wie man eine AVCHD ( Full HD Content auf eine normale DVD ) oder Blu-ray selber brennt. Neben einer Anleitung für Nero finden sich in diesem Dokument ebenfalls Schritt für Schritt Anleitungen für Nero, WinOnCD und die Freeware CDBurnerXP. Selbstverständlich kann die Full HD Wiedrgabe nur über einen Blu-ray Player erfolgen.

Sie benötigen ein Testbild für die kommerzielle Anwendung ?
Die Testbilder in unserem Shop sind nur für die private Nutzung frei gegeben. Die gewerbliche Nutzung unserer Testbilder wird ausdrücklich untersagt. Bei Interesse dieser gewerblichen Nutzung erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot über eine kommerzielle Lizenz. Bitte nehmen Sie in diesem Fall mit uns Kontakt auf. Unsere Testbilder wurden alle von uns entwickelt und sind somit urheberrechtlich geschützt. Eine zweckfremde Nutzung und das widerechtliche Kopieren wird absolut untersagt. Bitte beachten Sie dazu auch unsere AGBs.

Sie benötigen eine spezielle Testsequenz oder Beratung ?
Falls Sie in unserem Shop keine Lösung für Ihr Problem finden, nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten seit Jahren zahlreiche Industrieunternehmen und Testlabore. Unsere Testsequenzen dienen weltweit als Referenz für vergleichende Warentests, zur Qualitätskontrolle und werden auch im Service eingesetzt.

Sind die empfohlenen Einstellwerte sinnvoll ?
Bedingt durch die vielen Fehlerquellen raten wir davon ab. Die empfohlenen Einstellwerte können höchstens eine Orientierung sein. Genauso weisen wir daraufhin, irgendwelche Einstellwerte nicht einfach blind zu übernehmen - die Fertigungstoleranzen der TVs sind groß, der persönliche Blickwinkel und die Raumhelligkeiten in jeder Wohnung sind zu unterschiedlich. Weitere Infos zur problematischen Fernoptimierung finden Sie hier.

Ich besitze ein Heimkino und möchte dieses gerne professionell kalibrieren lassen.
Gern führen wir diese Kalibrierung für Ihren Fernseher, Kontrollmonitor oder auch Beamer durch. Der finanzielle Aufwand beträgt ab ca. 400.- Euro für eine Kalibrierung mit unserem KonicaMinolta Spectroradiometer CS-2000 inklusive der entsprechenden Dokumentation.

Gibt es neben den normalen Testbildern für Laien auch professionelle Testbilder für die Industrie ?
Neben unseren Basis Testbildern bieten wir zusätzlich weitere Testbilder für die professionelle Anwendung mit entsprechender Beratung z.B.  das Burosch Blue Only Testbild. Selbstverständlich bieten wir diese Beratungen für die Industrie im Rahmen der Beauftragung. Weitere ausführliche Infos zu diesem Testbild finden Sie auf Wikipedia und auch in der Dokumentation zu unserem Blue Only Testbild auf dieser Homepage: http://www.blue-only.com/

Mein Display zeigt aber immer noch ein schlechtes Bild ?
Trotz einem sorgfältigen Vorgehen  der Bildoptimierung zeigt mein Display leider immer noch mehr oder weniger stark ausgeprägte Abweichungen zum Originalbild in der jeweiligen Dokumentation zum eingesetzten Testbild. Was kann ich noch tun ?
Ein Testbild dient als visuelle Referenz zur Bildkontrolle und Bildoptimierung - es kann aber nicht ein perfekte Bildwiedergabe aus einer schlechten Technik zaubern. Ein Testbild holt versteckte Bildreserve aus einer guten Technik, aber eine schlechte Technik kann weiterhin nur ein schlechtes Bild liefern.  

Warum sehen die Testbilder gedruckt in den Dokumentationen und auf dem Display von meinem Notebook so unterschiedlich im Vergleich zu meinem Fernseher aus ?
Bekanntlich gibt es nicht nur Tintenstrahler, sondern auch Laserdrucker mit unterschiedlicher Druckqualität. Genauso unterscheiden sich die verschiedenen Technologien der Notebookdisplays. Wir nutzen für unsere Dokumentationen eine hohe Druckqualität, welche aber durchaus zu der Druckqualität beim Kunde selbst abweichen kann. Aber auch jede Druckqualität kann an seine Grenzen stoßen.

Warum stoppt nach einer Minute jedes Testbild auf der Burosch TV Tuning Disk ?
Ganz bewußt haben wir die Zeitdauer so gewählt, dass sich selbst bei älteren Displays das Testbild nicht als Geisterbild in das Display einbrennen kann. So wird der kritische Image Burn In Effekt vermieden. Drücken Sie einfach die Pause-Taste an Ihrer Fernbedienung, wenn Sie ein Testbild längere Zeit nutzen wollen.

Warum beantwortet Burosch keine speziellen Fragen zur Funktion eines bestimmten Geräts ?
Bitte um Ihr Verständnis, dass wir keine Fragen zu einer bestimmten Eigenschaft eines Gerätes beantworten können - das ist die Aufgabe der jeweiligen Hersteller. Jeden Tag erhalten wir zwischen 20 bis 50 Mails mit individuellen Fragen. Bedingt durch den hohen Zeitaufwand beantworten wir jeden Tag aber nur 10 Mails. Bitte um Ihr Verständnis.

Hat die Burosch Blu-ray Disk einen HDCP Schutz ?
Alle unsere Test Disks haben keine High Definition Copy Protection Code.

Kann man auch Testbilder im Download zurückgeben oder umtauschen ?
Bitte um Ihr Verständnis, dass Dateien im Download vom Umtausch bzw. einer Rücknahme ausgeschlossen sind.

Garantiert Burosch eine Verbesserung der TV und Beamer Bildqualität ?
Sollte die ursprüngliche Bildeinstellung nicht optimal sein, dann wird durch die Burosch Testbilder eine deutliche Steigerung der Bildqualität erreicht. Sollte aber das Gerät selbst Schwächen in der Konstruktion oder Programmierung aufweisen, dann kann Nichts eine bessere Bildqualität erzwingen.

Sie haben eine Frage zu den Free Download Artikeln ?
Das Profil der Firma Burosch ist die Analyse der Bildqualität von Codecs im Auftrag der internationalen Displayhersteller. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir für den kostenlosen Download und für unsere doch sehr preiswerten Produkte keine persönliche Beratung anbieten können.

Werden auch individuelle technische Fragen beantwortet ?
Sie finden auf unserer Homepage viele Infos rund ums große Thema Heimkino, Audio.- und Videotechnik. Unsere Fachberichte werden ständig aktualisiert. Diese Informationen entsprechen heute einem Umfang von mehr als 1450 geschriebenen DIN A4 Seiten.
Bedingt durch die große Bekanntheit unserer Firma erhalten wir jeden Tag zwischen 20 bis 50 Mails mit so vielen unterschiedlichen Fragen. Bei einer durchschnittlichen Beantwortung von ca. einer viertel Stunde pro Mail beträgt der Zeitaufwand somit mindestens fünf Arbeitsstunden, um wirklich alle Mails jeden Tag sorgfältig zu beantworten.
Das eigentliche Profil unserer Firma ist im Auftrag von Industriefirmen die Analyse von Displays - neben unserer normalen Arbeit würden wir gern auch individuelle technische Fragen von Endkunden beantworten, aber bei dem immensen zusätzlichen Zeitaufwand bleiben manche Mails leider unbeantwortet. Bitte um Ihr Verständnis, dass wir nicht alle Mails individuell und persönlich beantworten können.
Deshalb bieten wir neben einer umfangreichen FAQ so viele Informationen rund ums Thema Audio.- und Videotechnik auf unserer Homepage. Bestimmt warten dort bereits auch schon die Antworten auf Ihre Fragen.

Wo finde ich weitere Informationen rund um das große Thema Heimkino
Wir bieten Ihnen auf unserer Homepage im Hauptmenü "Technik" detailierte Informationen rund ums große Thema Audio-Video Technik. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen folgende Links:
www.irt.de
www.ebu.ch
www.vesa.com
www.thx.com
www.heise.de
www.avfbild.de
www.chip.de
www.beisammen.de

http://www.burosch.de/info.html

http://www.burosch.de/technische-informationen.html

http://www.burosch.de/testbilder.html

 

 

Widerechtliche gewerbliche Nutzung unserer Produkte

Alle unsere Produkte (Testbilder) werden nur an den privaten Anwender zweckorientiert verkauft. Die gewerbliche Nutzung (z.B. in der Industrie) unserer Produkte ist primär nicht erlaubt und wird nur mit entsprechender Lizenz gestattet - diese gewerbliche Lizenz muss vom Kunde immer gesondert gekauft werden. Bei der unrechtmäßigen Nutzung von angeblich privat gekauften Produkten durch gewerbliche Nutzer wird der uns entgangene Umsatz nachträglich eingefordert. Durch die unrechmäßige Nutzung entsteht unserer Firma ein Schaden, welchen wir pro Testbild und pro Monat Nutzung durch den gewerblichen Anwender mit 100.- Euro netto berechnen.