Donnerstag, 12 Mai 2016

Zur Fußball-EM geht’s los. Welche Geräte unterstützen deutsches DVB-T2 HD inklusive Codec H.265/HEVC?

Wer zum Public Viewing nicht unbedingt zur Berliner Fanmeile möchte, könnte sich pünktlich zum Anpfiff der Fußball-Europameisterschaft die Live-Übertragung in Full HD auch auf die Terrasse oder den Zeltplatz holen. Das mobile, hochauflösende Fernsehen via Antenne startet offiziell am 10. Juni 2016 mit DVB-T2. Das ZDF überträgt dann um 21.00 Uhr das EM-Eröffnungsspiel zwischen Frankreich und Rumänien superscharf und weitaus leistungsstärker. Aber welche Geräte taugen tatsächlich?

Natürlich sollte man fairerweise darauf hinweisen, dass nicht jeder überall DVB-T2 HD empfangen kann - zumindest nicht dieses Jahr. Während der Rest Deutschlands noch mit dem Vorgängerstandard des digitalen Antennenfernsehens (DVB-T) vorlieb nehmen muss, können Bewohner in Hamburg, Hannover, Berlin, Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart, Leipzig und München bereits ab 31.05.2016 die hochauflösende Variante empfangen. 

Alle technischen Details zu DVB-T2 finden Sie hier …

Viel wichtiger ist heute die Frage, welche Geräte tatsächlich das neue Antennenfernsehen unterstützen. Denn Deutschland setzt auf den neuen Codec HEVC/H.265. Es gibt natürlich jede Menge Fernseher und Receiver, die DVB-T2 versprechen. In heimischen Gefilden können deutschsprachige Programme jedoch ausschließlich über Geräte empfangen werden, die das Kompressionsverfahren (High Efficiency Video Coding: HEVC bzw. H.265) unterstützen. Beim Kauf sollten Sie also auf die folgenden Bezeichnungen achten.

Achten Sie auf die Bezeichnung: DVB -T2 H.265/HEVC


Wer schon jetzt umrüsten möchte, wird bereits fündig. Erste Fernseher und Receiver sind auf dem Markt, die tatsächlich kompatibel sind (siehe Übersicht weiter unten). Ab Sommer 2016 wird die Auswahl höchstwahrscheinlich um einiges größer werden. Was Sie definitiv nicht kaufen müssen, ist eine neue Antenne. Ähnlich wie beim Umstieg des Satelliten-TV-Standards von DVB-S zu DVB-S2 ist lediglich ein neuer Receiver nötig. Denn DVB-T2 sendet im nahezu gleichen Frequenzbereich und die HD-Tauglichkeit bestimmt der Receiver bzw. Tuner - nicht die Antenne. 

Antennen können weiter verwendet werden


Wer beim Kauf eines neuen Receivers oder Fernsehers mit entsprechendem Tuner für DVB-T2 HD vom Händler zusätzlich eine neue Antenne angeboten bekommt, kann also getrost mit dem Kopf schütteln und sich das Geld sparen. Achten Sie allerdings immer auf das vom Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland am 8. Juni 2015 herausgegebene Logo, dann kann eigentlich nichts schief gehen.

Deutsche Spezifikation und Logo: DVB-T2 HD



Welche Geräte sind geeignet und bereits auf dem Markt?


Hier finden Sie eine kleine Auswahl geeigneter Receiver und Fernseher. Vor dem Kauf eines Receivers sollten Sie sich überlegen, welche Funktionen sinnvoll sind. Ist beispielsweise Ihr TV, Blu-ray-Player oder Ihre Streamingbox bereits mit dem heimischen Netzwerk (WLAN) verbunden, muss der Receiver nicht zwangsläufig internetfähig sein. Wollen Sie Filme aufnehmen oder anhalten, dann lohnt sich eine integrierte oder externe Festplatte. Verfügen Sie lediglich über einen FullHD-Fernseher, muss Ihr neuer DVB-T2-Receiver nicht 4K-fähig sein. 
 

Receiver

Opticum Lion Full HD (ohne Zusatzfunktion, dafür preiswert: 53,90 Euro)

Strong SRT 8540 (ohne Festplatte etc., dafür preiswert: 69,90 Euro)

Xoro HRT 8720 (ohne Zusatzfunktionen, dafür preiswert: 69,00 Euro)

Telestar digiHD TT4 (inklusive WLAN für ca. 76,00 Euro)

TechniSat DigiPal ISIO HD (inklusive Apps und Festplatte für 184,99 Euro)

TechniSat Digit ISIO STC (4K-fähig, inklusive Triple-Tuner für aktuell 345 Euro)

 

Fernseher

Panasonic: TX-40CXW684, CXW704, CRW734, CXW754, CXW804, CRW854, AXW904, AXW944

Samsung: UE32J5550, J6250,  J6350, J6450, J6550, J6580, JU7090, JU7590, JS8590, JS9090, JS9590

Sony: KD-43X83C sowie die Modellreihen X85C, S80C und S85C, X90C, X93C, X94C

Philips: 40PUS6400,  PUS7100/7150, PUS7600

Orion: CLB22B270DS, CLB24B485DS, CLB28B560S, CLB28B680D, CLB39B980S, CLB43B1350S, CLB55B1256S

LG Electronics: UF7729, UF7769, UF8009, UF8509, UF8559, UF8579, UF8609, UF9509, UG8709, EG9609.


Weitere Informationen erhalten Sie hier: 

DVB-T2 HD/HEVC: Wann? Wie? Wo?
Geräteliste für Empfang von DVB-T2 HD
http://dvb-t2-news.de
http://www.tv-plattform.de/de/dvb-t2-hd-geraetelogo


Display-Tuning jetzt so preiswert wie nie!

BUROSCH wünscht superscharfen und brillanten Filmgenuss und drückt natürlich die Daumen für unsere Jungs in Frankreich. Damit der Fußballrasen auch auf Ihrem TV tatsächlich grün ist, nutzen Sie für die Optimierung der Bildeinstellungen unsere Testbilder.